Das Konzept der Web-basierten Unterrichtsanalyse

    Im Unterschied zu den Hannoveraner Unterrichtsbildern (HUB) zeigen die Web-Basierten-Szenarien zur Unterrichts-Analyse (WBA) jeweils nur eine kurze Videoszene (meist zusammen mit dem detailgetreuen Wortprotokoll einschl. der ggfs. eingesetzten Arbeitsblätter und Folien). Die Szenen sind jeweils in Hinblick auf eine eng umrissene didaktische Fragestellung zu untersuchen (z.B. Rekonstruktion von Unterrichtszielen, Beurteilung von Unterrichtseinstiegen, Arbeitsaufträgen oder Auswertungsphasen, Analyse der Gesprächsführung, Einschätzung von Gruppenarbeit).

    Die zu bearbeitenden Fragen werden in einem Formular zusammen mit Textfeldern zum Eintragen der Antworten eingeblendet. Bearbeiter erhalten ihre Analyseergebnisse per E-mail und können sie mit kommentierten Beispielantworten vergleichen (als Angebot zur Selbstauswertung). In der Lehrerbildung tätige Dozent/inn/en können nach einmaliger Registrierung die Antworten ihrer Seminarteilnehmer/innen administrieren, d.h. aus einer Datenbank abrufen und in wenigen Schritten zur Auswertung und Präsentation im Seminar aufbereiten. Sie können kommentierte Beispielantworten zu vielen WBA-Szenarien online abrufen. Mit dem Band "Unterrichtsanalyse online" (2016) sind 60 WBA-Szenarien wahlweise über ein online-Portal oder via Begleit-DVD abrufbar. Der Band "Konfliktfeld Inklusiver Unterricht" (2019) eröffnet den Zugang zu weiteren WBA-Szenarien in diesem online-Portal. Bei drei dieser Szenarien können Dozent/inn/en erstmals ein qualitatives, mehrschrittiges Feedback geben. Fünf WBA-Szenarien sind ohne Registrierung über das Erprobungsportal auf dieser Webseite zugänglich.

    WBA-Szenarien sind mit der Möglichkeit zur Dozenten-Administration und zum Feedback mithilfe kommentierter Antwortbeispiele ein bislang im deutschsprachigen Raum einmaliger Prototyp für eine Web-basierte Unterrichtsanalyse.